Freiwillig Mitarbeitende

Über 60 Freiwillig Mitarbeitende sind bei Tel 143 – Die Dargebotene Hand Bern in der Telefon- oder Onlineberatung im Einsatz. Nach dem Aufnahmeverfahren (Telefoninterview, Fragebogen, Vorstellungsgespräch) und einem fundierten achtmonatigen Ausbildungskurs inkl. Praktika werden sie weiterhin von Fachleuten geführt und begleitet. Die freiwillige Mitarbeit beinhaltet vier Telefondienste inkl. einen Nachtdienst, eine Weiterbildung und einen Fachaustausch pro Monat, zwei Mitarbeiteranlässe und 10 Supervisionen pro Jahr. Der Arbeitsort ist in Bern.

Voraussetzungen für die freiwillige Mitarbeit sind: Mindestalter 30 Jahre (Ausnahmen sind möglich), Lebenserfahrung, gute PC-Kenntnisse und Eignung.

Steckbrief zur Grundausbildung

Das Engagement der ehrenamtlich mitarbeitenden Frauen und Männern bei der Dargebotenen Hand basiert auf einer professionellen Grundausbildung, die folgende Themen umfasst:

- Aktives Zuhören

- Gesprächsführung am Telefon

- Theoretische Ansätze zum helfenden Gespräch
   (lösungs- und ressourcenorientierte Telefonberatung)

- Auseinandersetzung mit der eigenen Person und
   Helfermotivation

- Soziale Institutionen und Partner in der Region für die Triage

- Spezifische Themen wie Suizidgefährdung, Depression,
   psychische Krankheiten, Verluste, Sterben, Sexualität, Sinn- und 
   Glaubensfragen, Sucht, Opferhilfe

- Einführung in die Grundsätze von Tel 143

 

Informationen zum Ausbildungskurs

Das Aufnahmeverfahren für den im November 2020 startenden Ausbildungskurs ist bereits in der finalen Phase. Wir können daher keine weiteren Bewerbungen entgegennehmen. 

Der nächste Ausbildungskurs findet voraussichtlich im Herbst 2021 oder 2022 statt. Über die definitive Durchführung wird im Frühling 2021 entschieden. Interessierte Personen nehmen wir auf eine Warteliste auf. Sie werden dann zu gegebener Zeit von uns kontaktiert.  

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat
031 301 12 23 oder per Mail

Das Aufnahmeverfahren 

Nach (fakultativer) Teilnahme am Informationsabend haben Sie die nötigen Informationen zum Ausbildungskurs und zum Engagement in der Telefonberatung bei Tel 143 Bern. Falls Sie danach noch immer Interesse haben, folgt im 2. Schritt das Telefoninterview, im 3. ein Fragebogen, den es zu beantworten gibt und im 4. ein persönliches Gespräch mit den Ausbildungsverantwortlichen.

Danach wird entschieden, welche Teilnehmerinnen und Teilnehmer wir im achtmonatigen Ausbildungskurs herzlich begrüssen.

Die beiden Dokumente dienen als Beispiele:
Infoblatt zum Aufnahmeverfahren

Programm AK 2020/2021

Freiwilligen-Porträts

Einige freiwillig Mitarbeitende im Interview.
Mehr lesen

Das Dossier FREIWILLIG ENGAGIERT ist ein wertvoller Ausweis, der für die Mitarbeit abgegeben wird.
Mehr lesen